Mit Hund unterwegs in der Senne
Allgemein,  Wanderungen im Teutoburger Wald

Teutoburger Wald mit Hund entdecken

Was gibt es schöneres für Hund, als über weichen Waldböden neuen Gerüchen zu folgen, in einem erfrischenden Bach zu plantschen oder durch Sandlandschaften zu toben? Ob weitläufige Wälder, romantisch plätschernde Bachläufe, Wiesenlandschaften oder blühende Heidegebiete – all das bietet der Teutoburger Wald unseren Hunden. Eins steht garantiert fest: In der abwechslungsreichen Natur des Teutos gibt es für Hund und Mensch allerhand zu erleben.

Naturpark Teutoburger Wald / Eggegebirge

Unterwegs mit Hund im Teutoburger Wald

Naturfreunde werden im Teutoburger Wald definitiv auf ihre Kosten kommen. Der Naturpark Teutoburger Wald / Eggegebirge ist einer der größten Naturparks Deutschland. Um die 10.000 Kilometer Wanderwege können von aktiven Hundepfötchen erwandert werden. Mit seinen drei parallel zueinander liegenden Kämmen und Höhen von durchschnittlich 300 bis 400 Metern sind die meisten Wege für ungeübte Mensch-Hund-Teams wunderbar geeignet. So lässt sich perfekt die (Hunde-)seele baumeln lassen und ganz entspannt die Natur genießen. Die Region bietet mit den sogenannten „Hermannshöhen“ zum Beispiel einen der schönsten Wanderwege Deutschlands: Die Hermannshöhen verbinden die beiden Kammwege Hermanns- sowie Eggeweg. So lässt sich eine Strecke vom münsterländischen Rheine bis ins sauerländische Marsberg erwandern.

Mit Hund auf den Spuren des Hermanns

Für Hunde eher uninteressant, für die geschichtlich Interessierten unter euch aber sicher spannend: Der Teuto hält einige kulturgeschichtliche Besonderheiten bereit. Vielleicht habt ihr schon einmal von der „Schlacht im Teutoburger Wald“ gehört: 9 nach Christi soll Hermann der Cherusker als Anführer der Germanen römische Legionen in die Flucht geschlagen haben. Die Römer verloren dabei wohl ein Achtel ihres Heeres, sodass die sogenannte „Varusschlacht“ ein nicht unbedeutendes Ereignis in der römischen Geschichte darstellt. Heute braucht man allerdings keine Heeresschlachten mehr im Teutoburger Wald fürchten. Lediglich das Hermannsdenkmal, das zwischen 1838 und 1875 bei Detmold erbaut wurde, erinnert noch an die Schlacht. Doch dieser Blog-Beitrag soll natürlich nicht allzu geschichtlich werden. Wir möchten euch lieber einen kleinen Eindruck davon geben, welche schönen Ecken ihr im Teutoburger Wald mit Hund entdecken könnt. Teile davon haben Emmy und ich schon erkundet. Andere Gegenden stehen definitiv noch auf unserer „Bucket-List“ und werden dann in Zukunft bei Teuto-Pfote vorgestellt werden.

Die Senne: Sand- und Heidelandschaft

In der Senne tobt Emmy besonders gerne. Das 350 Quadratkilometer große Gebiet zwischen Bielefeld und Schloß Holte-Stuckenbrock, südlich von Paderborn, punktet mit weichen Sandwegen und landschaftlichen Weiten aus Heide, Birken und Kiefern. Besondere Empfehlung: die Wistinghauser Heide bei Oerlinghausen. Hier können im Rahmen eines Beweidungskonzepts Schottische Hochlandrinder und Exmoorponys bestaunt werden. Auf zwei Erlebniswegen, dem Eidechsen- sowie dem Ochenspfad, lässt sich die reizvolle Natur- und Tierwelt besonders gut entdecken.

Ebenfalls in der Senne befindet sich das Furlbachtal. Emmy liebt es auf der romantischen Wanderroute die verschlungenen Pfade zu erklimmen oder im Fluss zu plantschen. Im Sommer können auch die Zweibeiner wunderbar durch den Bach waten und sich eine Abkühlung gönnen.

Das Lipper Land mit Hund entdecken

Im Lipper Land könnt ihr gemeinsam mit Hund ein wahres Naturschauspiel bestaunen: die Externsteine bei Horn-Bad Meinberg. Die markante Sandstein-Felsformation, die bis zu 40 Meter hoch ist, sollten sich Hund, Frauchen und Herrchen nicht entgehen lassen. Schwindelfreie Zweibeiner haben sogar die Möglichkeit, die Felsen zu erklimmen. Rund um die Felsen stehen kleinere Rundwege bereit, damit auch Hund nicht zu kurz kommt. Ausgedehntere Wandertouren lassen sich in der Nähe im Silberbachtal unternehmen. Der silbrig schimmernde Silberbach schlängelt sich durch den idyllischen Wald und beherbergt auch die Silbermühle, eine jahrhundertealte Wassermühle.

Die höchste Erhebung im Teutoburger Wald befindet sich ebenfalls im Raum Horn-Bad Meinberg: Wenn Hund und Mensch den 468 Meter hohen Velmerstot erklommen haben, bietet sich ihnen ein spektakulärer Panoramablick über das Lipperland und sogar bis zum Brocken.

Nicht zu vergessen sei das Hermannsdenkmal auf dem 386 m hohen Berg „Grotenburg“ bei Detmold. Das insgesamt über 53 Meter hohe Bauwerk ist eines der bekanntesten Denkmäler Deutschlands und lockt jedes Jahr zahlreiche Besucher an. Wanderern auf vier Pfoten und zwei Beinen stehen einige Routen zur Auswahl: Wer mag, erklimmt den Berg Grotenburg zu Fuß oder nimmt sich eine Rundwanderung direkt am Hermannsdenkmal vor.

Mit Hund die Teutoschleifen im Tecklenburger Land erwandern

Premiumwanderwege von 6 bis 13 Kilometer lassen das Wanderherz im Tecklenburger Land höher schlagen. Wald, Wasser, traumhafte Fernblicke ins Münsterland und Osnabrücker Land, Felslandschaften und sogar ein Canyon sorgen für pures Wandervergnügen mit Hund. Man mag es im Münsterland kaum vermuten, doch die Teutoschleife „Canyon Blick“ führt Hund und Mensch zu einem reizvollen, türkisblauen Canyon. Die „Blaue Lagune“ ist ein wahres Naturparadies und bietet seltenen Tier- und Pflanzenarten eine Heimat. Insgesamt stehen 8 Wege zur Auswahl, die vom Deutschen Wanderinstitut als Premiumwege ausgezeichnet worden sind. Wer es etwas gemütlicher angehen möchte, der findet mit den „Teutoschleifen“ Premium-Spazierwanderwege zwischen 3 und 7 Kilometern. Langweilig wird es im Tecklenburger Land mit Hund garantiert nicht.

Städte und Orte im Teuto mit Hund erkunden

Wer genug vom erlebnisreichen Wandern hat, findet in der Region rund um den Teutoburger Wald kleine Städtchen und westfälische Orte mit Fachwerkidylle. „Großstadtfeeling“ kann im 360.000-Einwohner-Städtchen Bielefeld geschnuppert werden. Die Stadt am Teutoburger Wald mit der Sparrenburg, einer hübschen Altstadt, dem Tierpark Olderdissen und zahlreichen Kulturangeboten ist besser als ihr Ruf und sollte nicht unterschätzt werden. Nicht unerwähnt bleiben soll auch Paderborn mit seinem Dom, das pittoreske Münster oder kleinere Städtchen wie Herford und Gütersloh.

Beschaulicher geht es in den Kurorten wie Bad Salzuflen oder Bad Oeynhausen zu. Oder auch im romantischen Tecklenburg, ein hübsches Bergstädtchen mit Fachwerkidylle.

Teuto-Pfote on tour

Ihr seht, die Region rund um den Teutoburger Wald hat viel zu bieten und es lohnt sich für Mensch und Hund, auf Entdeckungsreise zu gehen. Also, seid gespannt, von welchen Wanderungen und Ausflügen wir demnächst bei Teuto-Pfote berichten.

Ihr habt selbst Tipps für Wanderwege, Städte oder Aktivitäten, die wir unbedingt ausprobieren sollten? Dann schreibt uns gerne einen Kommentar!

2 Kommentare

  • Heike Stabenow

    Liebe Steffi und Emmy, einen tollen Blog hast Du da kreiert, und wenn ich auch so weit weg bin, geniesse ich es doch den Staetten meiner Kindheit auf diese Weise wieder naeher zu kommen. Herzliche Gruesse aus Kalifornien von Deiner Grosscousine und unseren Vierbeinern!

    • Teuto-Pfote

      Hallo liebe Heike, vielen Dank für deine Worte – das freut uns sehr! Wir senden auch liebe Grüße über den großen Teich 🙂

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.